Mit Feder und Tinte- warum es mir wieder Spaß macht mit Füllern zu schreiben (Werbung)

 

DSC09623.bbJPG.JPG

Momentan versuche ich mein Leben in manchen Bereichen ein bisschen zu „entdigitalisieren“. Was seltsam klingt, wenn man Beiträge für ein Online-Medium wie einen Blog schreibt.

Nichts desto trotz bin ich dabei und habe das Schreiben mit Füller für mich wiederentdeckt.  So manch einem kräuseln sich die Nackenhaare, wenn man zurück an die ersten Schreibversuche in der Schule denkt. Ständig leere Patronen, ausgelaufene Füller oder aber auch das Gefühl, dass die Feder auf dem Papier unangenehm kratzt können dazu durchaus beigetragen haben.

Füllfederhalter bereiten aber ein ganz anderes Schreibgefühl als Kugelschreiber. Es hat für mich etwas bedachtes und würdevolles.

Deshalb habe ich mir in den Ferien die Zielstellung gesetzt den idealen Füller für mich zu finden. So viel sei vorab verraten: Ich bin fündig geworden:-).

SONY DSC

Für diejenigen Leser, die sich auch auf die passende Suche nach einem geeigneten Füller begeben möchten, kann ich nur empfehlen, sich in einem spezialisierten Schreibwarenladen beraten zu lassen. Denn das Gefühl des Füllers in der Hand je nach Material und Gewicht unterscheidet sich deutlich, ebenso wie die Gestaltung des Griffbereichs und die Federn, die man einsetzten kann.

Im Fachgeschäft nehmen sich Mitarbeiter für euch Zeit und suchen individuell den Federhalter, der zu euch passt.

Ich habe mich für zwei Füllfederhalter von Kaweco entschieden, die jeweils mit einer unterschiedlichen Federbreite ausgestattet sind.

SONY DSC

Die passende Federbreite zu finden ist neben dem Gefühl in der Hand das Wichtigste: Sie muss zum Schreibverhalten des Schreibers passen, denn nicht jede Feder ist für jedes Schreibverhalten geeignet.  Von «Extra Fine» (EF), «Fine» (F), «Medium» (M) bis hin zu «Breit» (B) oder «Extra Breit» (BB) können die Breiten reichen, Spezialfedern bieten ein noch größeres Repertoire.

Kaweco bietet die genannten Breiten bei vielen Produkten an. Wer ein sehr feines Schriftbild bevorzugt, sollte die F-Feder probieren, aber Achtung: sie ist ein bisschen kratzig auf dem Papier. Wenn du beim Schreiben dazu neigst stark aufzudrücken, ist sie nichts für dich.

SONY DSC

Ich habe mir Füllfederhalter aus der CLASSIC Sport Collection eine M-Feder und eine B-Feder ausgesucht. M ist die Standart-Breite, damit ist man auf der „sicheren“ Seite.  Beim Schreiben mit der B-Feder merkt man, dass das Schriftbild etwas breiter und wie ich finde noch geschmeidiger ist. Mein Schreibstil würde ich als eher stark bezeichnen und meine Buchstaben sind relativ groß, weshalb die B-Feder am besten passt.

An den Kaweco-Füllern mag ich das schlichte zeitlose Design sehr. Da gibt es nichts das ablenkt und sie sind mit hochwertigen Materialien verarbeitet.

Benutzt du Füller oder greifst du lieber zum Kuli?

 


Ein großes Dankeschön an KAWECO für die PR-Samples und das wiederentdeckte Schreibvergnügen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s