Rumkugeln im Kokosmantel

rumkugeln ouilavie.jpgDie Weihnachtszeit neigt sich fast dem Ende zu und die Plätzchendosen sind wieder leer -höchste Zeit also, um die 3.Runde Plätzchen zu backen!

Wobei „Plätzchen“ beim folgenden Rezept definitiv der falsche Begriff ist.

Heute stelle ich euch ein simples Rumkugel-Rezept vor, das ganz schnell gemacht ist.

Das braucht ihr:

  • 200g Butter
  • 25g Kokosfett
  • 200g herbe Sahne Schokolade
  • 200g Puderzucker
  • 1Pck. Vanillezucker
  • 4 EL Rum
  • 100g Kokosraspel+ ein bisschen zum Umhüllen der Rumkugeln

rumkugeln2 ouilavie.jpg

So geht’s:

Die Butter zusammen mit dem Kokosfett im Topf zergehen lassen. Die Schokolade in Stücke hacken und zur Butter geben und unter Rühren schmelzen lassen.

Puderzucker mit Vanillezucker einrühren, schließlich auch die Kokosraspeln und den Rum untermischen.

Die Masse vom Herd nehmen und 2-3 Std. im Kühlschrank abkühlen lassen, dabei gelegentlich umrühren. Aus der fest gewordenen Masse mit einem Teelöffel kleine Mengen entnehmen und zu Kugeln formen. Die Kugeln in den Flocken wälzen und anschließend im Kühlschrank kühlen.

Fertig!

Bonus: klein geschnittene Canberries zur Ummantelung mit Kokosraspeln schmecken auch fantastisch!✨

rumkugeln ouilavie

 

Advertisements

Chocoholic III: Schokoladenberge

Weihnachtsplätzchen (9 von 11).jpg

Ebenfalls beim Plätzchenbackmarathon sind die delikaten Schokoberge entstanden. Sie sind schnell und leicht gemacht und sind die ultimativen Schokoladenbomben.:-) Rezepte für weitere schokoladige Grüße aus der Küche findest du hier und hier.

Zutaten:

  • 180 g Butter
  • 140 g Zucker
  • 2 Eigelb
  • 250 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 30 g Kakaopulver
  • 30 Stk. Schokolade

Weihnachtsplätzchen (11 von 11).jpg

So geht es:

Butter und Zucker schön schaumig rühren und behutsam das Eigelb dazugeben. Mehl, Kakao und Backpulver dazu und die Masse zu einem glatten Teig verrühren. Den Teig 15 min ruhen lassen. Den Teig 5 mm dick ausrollen und Kreise ausstechen. Etwa 30 Kreise mit je einem Stück Schokolade belegen und einen zweiten Kreis  darauflegen, die Ränder gut andrücken.

Im Backofen bei 160 Grad etwa 10 min backen.

Weihnachtsplätzchen (9 von 11).jpg

Merken

Chocoholic II: edle Kakao-Blütentaler

SONY DSC

Es ist immer eine gute Sache, wenn man Freunden richtig gute Rezepte bekommt. Die Kakao-Blütentaler sind meine absoluten Favoriten für 2016. Sie machen optisch viel her, sind geschmacklich grandios und doch einfach in der Zubereitung:-).

Das brauchst du:

  • 100 g Butter oder Margarine
  • 50 g Zucker
  • 1 Eigelb
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Kakaopulver
  • 125 g Mehl
  • 125 g weiße Kuvertüre
  • 1 Pkg. Belegkirschen

SONY DSC

So geht es:

Aus Butter (in Flöcken), Zucker, Eigelb, Salz, Kakao und Mehl einen Teig kneten. Den Teig zu einer Rolle (ca. 4 cm dick) formen und mindestens 1/2 Std. in den Kühlschrank stellen.

Die Teigrolle in schmale Scheibchen schneiden und im Backofen bei 200 Grad ca. 10 min backen. Kekse dann auskühlen lassen.

Die Kouvertüre schmelzen und auf dem Keksen verteilen. Dazu mittig eine Belegkirsche platzieren und etwas von den Pistazien als Blüten verteilen. Fertig!

SONY DSC

Alles Liebe

Julia

Himmlische Leipziger Augen

Weihnachtsplätzchen (8 von 11).jpg

Bisher habe ich Linzer Augen nur gekauft und wollte sie dieses Jahr zum ersten Mal endlich selber backen.

Mit zwei sehr guten Freundinnen von mir habe ich an einem Sonntag einen Backmarathon veranstaltet und wunderbare Plätzchen bgebacken. Die Linzer Augen habe ich kurzer Hand umbenannt, da wir statt Risbengelee, das normalerweise verwendet wird, feinstes selbstgemachtes Pflaumenmus als Füllung verwendet haben. Die Linzer unter euch mögen es mir bitte verzeihen.:-)

Weitere weihnachtliche Rezepte, z.B. mit einer Extra Portion Schokolade, viel Zimt und Liebe oder Vanille und Zimt, findet ihr auch auf dem Blog.

Weihnachtsplätzchen (7 von 11).jpg

Das brauchst du:

  • 300 g Mehl
  • 200 g Butter (nicht ganz kalt, in kleine Stücke geteilt)
  • 100 g  Puderzucker
  • 1 Pkt. Vanillezucker
  • 2 Eigelb
  • 100 g geriebene Mandeln
  • 1 Prise Zimt, (nach Wunsch ein wenig mehr)
  • 1/2 Zitrone, abgeriebene und sehr fein gehackte Schale davon
  • Für die Füllung: Gelee oder Pflaumenmus und Puderzucker zum Bestäuben

Weihnachtsplätzchen (2 von 2).jpg

So wird es gemacht:

Das Mehl mit den übrigen Zutaten in eine Rührschüssel geben und mit dem Knethaken (Küchenmaschine oder Handmixer) rasch zu einem Teig verarbeiten. Ca. 20 – 30 Min. kalt stellen.

Backofen auf 180 Grad Heißluft vorheizen, den Teig ca. 2-3 mm dick ausrollen und Scheiben von ca. 5 cm Durchmesser ausstechen.

Aus der Hälfte der Scheiben jeweils ein Loch ausstechen (nicht zu groß, sonst bricht der Keks beim Ausstechen).

Die Scheiben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mittig in den vorgeheizten Ofen schieben und ca. 10 – 12 Min. hellbraun backen.

Nach kurzem Überkühlen auf die ungelochten Scheiben ein Häufchen Pflaumenmus geben, die gelochten Scheiben mit Puderzucker bestreuen und jeweils zwei zusammensetzen. Das Mus ein wenig aus den Löchern herausquellen lassen.

Die fertigen Leipziger Augen noch 1-2 Stunden auf einem Gitter trocknen lassen und dann in einer Dose verstauen.

Einige Tage gut durchziehen lassen und kühl lagern.

Liebste Grüße

Julia

Ps. Einen herzlichen Dank für die Bereitstellung ihrer Küche und einer unglaublichen Masse an Backzutaten geht an dieser Stelle an Lia!

Merken

weihnachtliche Vanille-Zimt-Mürbchen

dsc07433-kl

Sonntag ist schon der dritte Advent! Wahnsinn, wie schnell die Tage bis Weihnachten vergehen. Wer noch nicht oder wieder Plätzchen backen will, dem sei dieses Rezept mit Mürbeteig wärmstens ans Herz gelegt. Ein leckerer Zimtduft wird durch eure Backstube strömen:-).

Das wird benötigt: 

für ca. 60 Stk.

  • 250 g Butter
  • 1 Vanilleschote
  • 250 g Zucker
  • 1 Ei (Größe L)
  • 375 g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • ein kleines Schälchen mit Zimt und Zucker gemischt, um die Ränder der Plätzchen durchzurollen

SONY DSC

So geht es:

Butter in einem Topf erwärmen, unter Rühren bräunen und anschließend in eine Rührschüssel geben. Mark aus der Vanilleschote mit einem Messer herausschaben und nach und nach unter die Butter geben. Die Masse nun abkühlen lassen. Nach der Kühlung die Buttermasse mit einem Rührstab oder starken Armen geschmeidig rühren. Zucker dazugeben und etwa 3 min schaumig schlagen. Ei unterrühren.

Mehl mit Backpulver vermengen und mit der Buttermasse verkneten. Den Teig in 4 gleichgroße Portionen unterteilen, in ca. 4 cm breite Rollen formen und in Frischhaltefolie gewickelt 3 Std. kalt stellen. Rollen aus der Folie nehmen und in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Mit etwas Abstand zueinander auf einem Backblech verteilen und bei 180 Grad ca. 15 Minuten backen. Nach dem Backen die Plätzchen in der Zucker-Zimt-Mischung rollen, damit ein köstlicher Rand entsteht.

dsc07432-kl

Nach dem Abühlen sofort genießen oder in einer Plätzchendose mehrere Wochen aufbewahren.

Herzlichst

Julia